Wissenswertes (VAE)

Die Flagge der Vereinigten Arabischen Emirate wurde 1971 im Rahmen eines Design-Wettbewerbs von einem 19jährigen Emirati entworfen. Er heißt Abdullah Mohammad Al Maeena und ist heute der VAE-Botschafter in Chile. Die Flaggenfarben wurden inspiriert von einem bekannten arabischen Gedicht von Safi Al Deen Al Hilli, in dem der noble Charakter der Araber beschrieben wird. Im Gedicht heißt es: “…ihre Tapferkeit, Stärke und Ehre – dargestellt in der Farbe Rot….und ihre Hoffnung, Freude und Liebe - dargestellt in der Farbe Grün…ihre Friedfertigkeit und Ehrlichkeit - dargestellt in der Farbe Weiß und die Zielstrebigkeit und der Triumph über ihre Feinde – dargestellt in der Farbe Schwarz.”

VAE – Das Wichtigste in Kürze

  • Amtssprache Arabisch
  • Hauptstadt Abu Dhabi
  • Staatsform Föderation autonomer Emirate
  • Staatsoberhaupt Seine Hoheit Scheich Khalifa Bin Zayed Al Nahyan
  • Fläche der VAE 83.600 km2
  • Einwohnerzahl VAE 8.2 Millionen (2011)
  • Nationalhymne Ischi Biladi
  • Zeitzone GMT+4
  • Telefonvorwahl +971
  • Stromspannung 220-250V, 50 Hertz, englische dreipolige Stecker
  • Höchste Erhebung Jebel Hafeet in Al Ain, 1.340 m
  • Küstenlinie ca. 750 km am Arabischen Golf und 100 km am Indischen Ozean
  • Analphabetenrate 8% (2010)
  • Durchschn. Lebenserwartung 78 Jahre
  • Wassergewinnung aus Entsalzungsanlagen
  • Flugzeit ab Mitteleuropa rund 6 Stunden
  • Notrufnummer Polizei 9999
  • Wochenende Donnerstag und Freitag
  • Feiertage 2. Dezember (Nationalfeiertag), 1. Januar (Neujahr)
  • gem. islamischem Kalender: Geburtstag von Prohet Mohamme (Milad un Nabi), Lailat Al Miraj (Nacht der Himmelfahrt) , Eid al Fitr(Fest nach Ramadan), Eid Al Adha(Opferfest), Islamisches Neujahr
  • BIP pro Einwohner
  • Bruttoinlandprodukt) U$ 48.158 U$

Bevölkerung

Abu Dhabi ist das größte und bevölkerungsreichste der sieben Emirate, aus denen die Vereinten Arabischen Emirate bestehen. Der Flächenenteil Abu Dhabis macht 80% der Gesamtfläche der Vereinigten Arabischen Emirate aus. 20% der Gesamtbevölkerung haben die Staatsbürgerschaft der VAE; die restlichen 80% sind Migranten aus Asien, Afrika, Australien, Europa und Nord Amerika.

Arbeits- und Öffnungszeiten

Allgemein haben Regierungsministerien, Botschaften und Konsulate von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet. Der Islam heiligt den Freitag. Freitag vormittag ist ausser den grossen Shopping Malls alles geschlossen. Freitag nachmittag ab spätestens 16.30 Uhr haben alle Geschäfte, Museen, Sehenswürdigkeiten und Märkte wieder geöffnet. Samstags gelten die regulären Öffnungszeiten, d.h. 10 Uhr bis 22 Uhr. Während des heiligen Monats Ramadan, ändern Geschäfte oft ihre Öffnungszeiten, indem sie eine lange Mittagspause einlegen und dafür abends länger geöffnet haben. Restaurants sind im Ramadan tagsüber entweder geschlossen oder bieten nur take-away an. Abends nach Sonnenuntergang ist dann alles wieder wie gehabt und es herrscht besonders viel Leben in den Strassen.

Religion

Der Islam ist die offizielle Religion in den VAE. Es gibt fünf Säulen im Islam: Das Glaubensbekenntnis, das Gebet, die Barmherzigkeit, das Fasten und die Pilgerfahrt nach Mekka. Ausserdem betet ein Muslim fünf Mal täglich in Richtung Mekka. Die Zeiten variieren je nach Stand der Sonne. Der Aufruf zum Gebet schallt die Lautsprecher an den Minaretten.
Die Verfassung der VAE ermöglicht Religionsfreiheit im Einklang mit den geltenden Bräuchen. Die VAE sind tolerant gegenüber anderen Religionen, und jeder hat die Freiheit, seinen Glauben auszuüben, solange dieser nicht den Islam beeinträchtigt. In den meisten Emiraten gibt es auch Kirchen und Tempel. Nicht-Muslime können einen Einblick in den Islam bekommen, indem sie an einer organisierten Führung durch eine Moschee teilnehmen.
Der Ramadan ist der heilige Monat, in dem Muslime der Offenbarung des Heiligen Korans (der Heiligen Schrift des Islam) gedenken. Während dieser Zeit fasten Muslime und enthalten sich aller Nahrung, Getränken, dem Rauchen und unreinen Gedanken (oder Aktivitäten) zwischen Morgen- und Abenddämmerung. Nach Sonnenuntergang wird das Fasten mit dem Festessen Iftar gebrochen, dessen zeitlicher Beginn in allen Tageszeitungen veröffentlicht ist. In der ganzen Stadt sind festliche Ramadan-Zelte aufgebaut, die jeden Abend voller Leute aller Nationen und Religionen sind, die traditionelle arabische Mezze und Süßigkeiten genießen. Das Datum des Ramadan verschiebt sich jedes Jahr um ca 10 Tage nach vorn, da der islamische Mondkalender ca 10 Tage weniger hat.
Nicht-Muslime werden freundlich darauf hingewiesen, sich tagsüber mit dem Essen, Trinken und Rauchen auf öffentlichen Plätzen zurückzuhalten. Sollte man sich nicht daran halten, könnten Leute aufgebracht reagieren, oder es kann sogar zu einer offiziellen Beschwerde führen. Außerdem ist Livemusik und Tanzen untersagt.Der Ramadan endet mit dem dreitägigen Fest des Ramadan, Eid Al Fitr, bei dem man Geschenke unter der Familie, den Freunden, Nachbarn und Hilfsorganisationen verteilt.

Kultur

Durch die Kombination aus internationalen Einflüssen und einer starken Verbundenheit mit regionalen Traditionen ist eine faszinierende Mischung aus Neu und Alt entstanden.
Die Kultur der VAE sind tief in den islamischen Traditionen Arabiens verwurzelt. Der Islam ist mehr als eine Religion; er ist eine Lebensweise, die den Alltag regelt, von der Frage, was man anzieht bis zu was man isst und trinkt. Die Kultur und Tradition der VAE sind untrennbar verbunden mit deren Religion, die ein leuchtendes Beispiel für die wahre Hingabe des Islams zu Toleranz und Gastfreundschaft ist.
Auswärtige dürfen ihre eigene Religion ausüben und die Kleiderordnung ist tolerant. Frauen können Auto fahren und sich ohne Begleitung bewegen. Unter den meistgeschätzten Werten sind Höflichkeit und Gastfreundschaft und Besucher werden sicherlich von der aufrichtigen Freundlichkeit der Leute verzaubert sein. Trotz der schnellen wirtschaftlichen Entwicklung der letzten 40 Jahre, hat die Erhaltung von Tradition und Kultur Priorität. Unter anderm sind Falknerei, Kamelrennen und Dhausegeln traditionelle Tätigkeiten in den VAE.
Verständigung
Obwohl die Amtssprache Arabisch ist, ist Englisch die meist gesprochene Sprache auf Grund des multikulturellen Umfelds. Es gibt auch englische Radio und Fernsehsender, sowie Zeitungen und Wegweiser etc. In den Hotels finden sie fast immer jemand der auch Deutsch spricht, falls nicht, ist Ihre Konzept Arabia Reiseleitung jederzeit persönlich oder telefonisch zur Stelle um bei Verständigungsproblemen weiterzuhelfen.

Fotos

Als Tourist darf man private Urlaubsfotos machen, doch sollte man höflich um Erlaubnis bitten, bevor man andere Menschen fotografiert, vor allem Frauen. Fotos von Regierungsgebäuden, militärischen Anlagen und Häfen sowie Flughäfen sollten nicht gemacht werden. Kameras sind möglicherweise auch in öffentlichen Bereichen verboten, die für Frauen und Kinder vorgesehen sind.

Klima

DieVAE bieten fast das ganze Jahr hindurch Sonnenschein, wenig Regen und beinahe perfekte Wintertemperaturen. Das Klima ist subtropisch. Sonniger, blauer Himmel und warme Temperaturen herrschen die meiste Zeit des Jahres vor. Es regnet nur sporadisch, meistens im Winter (November bis März) und im Durchschnitt um die 12 cm pro Jahr. Die Temperaturen schwanken von etwa 13ºC in Winternächten bis zu 48ºC an heißen Sommertagen. Die kühleren Monate, von November bis April, sind die angenehmsten Monate für einen Besuch, denn die Temperaturen liegen bei etwa 24ºC tagsüber und 15ºC nachts.

Landestracht

Die Staatsbürger der VAE tragen üblicherweise traditionelle Kleidung in der Öffentlichkeit. Männer tragen eine Kandura – ein weißes, knöchellanges Gewandt, das mit einem weißen Kopftuch(Ghutra) getragen wird. Dieser wird mit einem schwarzen Kordel (Agal) befestigt.
Scheichs (Mitglieder der Herrscherfamilie)tragen bei offiziellen Anlässen auch eine dünne Robe (Bisht) mit goldenen Verzierungen über ihrer Kandura .
In der Öffentlichkeit tragen Frauen eine langes, lockeres schwarzes Gewandt (Abaya), das ihre normale Kleidung verdeckt – zusätzlich ein Kopftuch (Sheila). Die Abaya ist oft aus hauchdünnem, fließendem Stoff gefertigt mit filigranen Stickereien und Perlenverzierungen an den Handgelenken und dem Kleidersaum. Sheilas werden auch immer kunstvoller und ein Statement der Individualität, vor allem unter Jüngeren. Die Kopfbedeckung variiert bei Frauen. Manche tragen nur die Sheila und das Gesicht ist unbedeckt. Manche tragen dünne schwarze Schleier vor ihrem Gesicht und bei älteren Frauen, sieht man manchmal noch die Burka, eine Ledermaske, die die Nase, Stirn, Wangenknochen und Lippen vor der Sonne schützt.

Kleidung

Leichte Sommerbekleidung ist für die meiste Zeit des Jahres geeignet. Eine etwas wärmere Bekleidung brauchen Sie jedoch für die Wintermonate. Versichern Sie sich, dass Sie eine Jacke oder einen Pullover mitnehmen, wenn Sie Hotels oder Kinos besuchen, da die Klimaanlage ziemlich kalt eingestellt sein kann.
Obwohl die Einstellung gegenüber der Kleidung recht tolerant im ganzen Emirat ist, ist ein gewisses Maß an Respekt gegenüber den örtlichen Bräuchen nicht unangebracht, vor allem, wenn Sie shoppen gehen oder sich die Sehenswürdigkeiten ansehen. Kurze oder enge Kleidung kann getragen werden, aber man sorgt damit für Aufsehen – meistens für unerfreuliches.
In Einkaufszentren, Spas und Hotelanlagen ist modische Bekleidung im Allgemeinen gestattet. Wenn Sie Behörden besuchen, ist es am besten, Sie bedecken Ihre Schultern und Beine. Es ist vor allem empfehlenswert, sich während des Ramadan dezent zu kleiden.
Am Abend haben Restaurants und Clubs üblicherweise einen Mix aus westlichen, arabischen und asiatischen Kleidungsstilen. Auch hier wird Damen empfohlen, einen Pashmina Schal oder eine Jacke wegen der Klimaanlage mitzunehmen.

Restaurants

In den VAE gibt es ein unfassbar umfangreiches Angebot an Restaurants aus aller Welt. Vom indischen Schnellimbiss bis zu ausgezeichneten Sternerestaurants, ist absolut alles vertreten.

Alkohol

Die Restaurants und Bars innerhalb der Hotelanlagen sind lizensiert und servieren alkoholische Getränke. Ausserhalb der Hotelanlagen ist keinerlei Alkohol erhältlich.

Schweinefleisch

Nicht- Muslime können in bestimmten Restaurants Schweinefleisch essen – jedes Gericht, das Schweinefleisch enthält, wird separat von den Gerichten ohne Schweinefleisch zubereitet und ist deutlich auf der Speisekarte gekennzeichnet.

Trinkgeld

Trinkgeld wird nicht erwartet, wird aber häufig gegeben. Trinkgelder für die Mitarbeiter des Hotels und des Restaurants liegen in Ihrem Ermessen.
In vielen exklusiven und erstklassigen Restaurants ist der Rechnung eine Dienstleistungsgebühr (normalerweise rund 10%) und eine Tourismusabgabe von 10% bereits hinzugefügt. Diese Gebühren sind oftmals in den Preisen auf der Speisekarte enthalten, was gekennzeichnet ist.
Wenn Sie sehr zufrieden mit dem Service sind, wird es zwar nicht erwartet, ist aber völlig üblich, dass man zu den bereits enthaltenen Gebühren (20%) noch Trinkgeld gibt. Sollten die Gebühren nicht enthalten sein, empfiehlt es sich, ein Trinkgeld von 10-15% der Rechnung zu geben.